Arten der Hundeernährung

 

Wie Sie ja wissen, gibt es diverse Futterarten: Trockenfutter, Nassfutter, halbfeuchtes Hundefutter, BARF, selber für seine Fellnase kochen usw. usf.

Ein Welpe benötigt anderes Futter als ein Senior, ein Hund, mit dem man Hundesport (z.B. Agility o.ä.) betreibt, braucht andere Zutaten als ein „normaler Familienhund“. Diabetiker, nierenkranke oder herzkranke Hunde können nicht alles fressen wie andere, gesunde Hunde. Trächtige und säugende Hündinnen haben „ernährungstechnisch“ andere Bedürfnisse als die anderen Hunde.

Auch rassespezifisch gibt es die eine oder andere Besonderheit bei der Ernährung zu beachten (z.B. bei Dalmatinern, Bedlington-Terriern, bei sog. kurznasigen Rassen usw.).