Antigiftköderkurs

Jeder Hundebesitzer kennt das ungute Gefühl bei einer Meldung im Internet oder in den Medien, wenn wieder über einen Giftköderfund berichtet wird.

In meinem Antigiftköderkurs lernt der Hund durch positive Verstärkung, solche Giftköder entweder anzuzeigen oder durch Ignorieren zu umgehen. Das Futter am Boden wird zum Signal für den Hund, entweder stehenzubleiben, sich hinzusetzen oder hinzulegen, je nachdem, was der Hund lieber macht und wie man es aufbauen möchte.

Das Training soll dazu führen, dass der Hund den unerwünschten Köder (oder andere unappetitliche Sachen) gar nicht erst aufnimmt, denn dann könnte es unter Umständen schon zu spät sein. Rasierklingen, Nägel, Glasscherben, Gifte und andere Fremdkörper/Substanzen haben dann möglicherweise bereits zu Verletzungen/Vergiftungen geführt. Und wenn der Hund schon etwas im Maul hat, ist es meistens die Schreckreaktion der Bezugsperson in diesem Moment (z.B. Anschreien, an der Leine reissen o.ä.), die den Hund erst recht dazu veranlasst, den Bissen schnell runterzuschlucken, was unter Umständen fatal sein kann.

Mein Antigiftködertraining wird Ihnen die solide Grundlage vermitteln, um diese danach mit Ihrem Hund weiter zu vertiefen.

Weiteres Informationsmaterial über Ausrüstung usw. erhalten Sie nach Kursanmeldung via Kontaktformular zusammen mit der Kursbestätigung/Rechnung.

nächster Termin: Samstag, 10. Juli 2021
Zeit: 10.00 Uhr
Dauer: 2 Stunden
Kosten: Fr. 120.00 pro Team
Ort: Waldhütte Aesch ZH (bitte hinter Waldhütte parkieren)
Anzahl Teams: max. 6 Teams
zu beachten:
  • mind. 2 Std. vor Kursbeginn sollte Ihr Hund keine Mahlzeit mehr gefressen haben
  • Hund sollte vor Kursbeginn versäubert sein (Robidog 30 m von Waldhütte entfernt)
  • Versicherung ist in jedem Fall Sache des Teilnehmers
  • Kurs findet bei jeder Witterung statt!